Immer, wenn sie Bücher schrieb.

Gute Vorsätze.

blogromywolf76

Im Schreibforum eröffnete heute jemand einen Thread für die Schreibvorsätze 2014, und weil ich die Antworten lieber hier hätte, wo ich jederzeit wiederfinde, mopse ich jetzt einfach die Fragen und eröffne hiermit meineKalenderplanung fürs nächste Jahr.  Mit der ich mich jetzt tatsächlich mal ernsthaft beschäftigen sollte denn mittlerweile habe ich so viel, was erledigt werden muss, dass ich anfangen sollte, das irgendwo festzuhalten. In verschiedenen Farben. Mit Post-Its. Und Stickern.

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch dieses Jahr vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?

Das ist nicht ganz leicht zu beantworten, weil es zum Beispiel bei Die Partitur der Gewalt stark vom Interesse des Verlages abhängt, ob ich das Manuskript für nächstes Jahr mit einplanen muss. Aber gehen wir mal vom besten Fall aus: Da hätten wir dann die restlichen fünf Folgen für Die Spione von Edinburgh, die mit ungefähr je 25. 000 Worten eingeplant werden müssen.  Sollte ich einen Verlag für Die Partitur der Gewalt finden, wäre das nochmal ein Roman von ca. 300 Seiten. Auf jeden Fall aber will ich hierfür endlich die längere Leseprobe fertigstellen, am liebsten noch in diesem Jahr, aber vielleicht zögert es sich auch bis in den Januar hinaus.  Dann würde ich entweder mit Des Königs Krüppel (meine Monarchen! *schwärm*) oder meinem ersten „richtigen“ Roman, der auch gleichzeitig mein erster NaNoWriMo-Roman war und zwei schwule Protagonisten hate, nochmal einen neuen Versuch starten. Beide Projekte verdienen eine Ausarbeitung, Planung und Ausführung, die damals einfach meine Fähigkeiten überstiegen haben.  Und dann wären da noch Laverna und Abel, die auch beide endlich einen ernsthaften Versuch verdienen.
2. Gibt es eine bestimmte Seitenzahl, die ihr knacken wollt?

Eher eine Wortzahl, und das wären auf jeden Fall die 125.000 Worte für Die Spione von Edinburgh. Das ist das Mindestziel. Sollte sich ein Verlag für Die Partitur der Gewalt interessieren, wären das nochmal mindestens 70.000 Worte. Also knapp 200.000 insgesamt. Puh. Straffes Programm :)
3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?

Die Partitur der Gewalt spielt in den frühen 1930ern und als Milieustudie und Charakterstudie geplant, noch dazu ist es ein homoerotischer Liebesroman. Zwei dieser Genres habe ich zuvor noch nie geschrieben, obwohl ich sie wahnsinnig gerne lese und Filme dieser Art liebe. Es ist ein ambitionierter Roman aber einer, der mir sehr am Herzen liegt. Sollte ich tatsächlich die Zeit finden, Abel anzugehen, wäre das mein erster Ausflug ins zeitgenössische Genre.
4. Worauf freut ihr euch 2014 schreibbezogen besonders?

Auf meine Spione natürlich und darauf, eine eigene e-Book-Serie zu schreiben. Was ich da stemmen muss, flößt mir ordentlich Respekt ein und das finde ich gut so, denn es bedeutet ja, dass ich mit der Chance nicht leichtfertig umgehe. Gleichzeitig freue ich mich auch sehr darauf, denn die Serie ermöglicht es mir, so viele tolle, unterschiedliche Figuren zu schreiben und wachsen zu lassen.  Und dann wollen wir mal sehen, was für 2014 so ansteht. Auf jeden Fall freue ich mich sehr darauf, dem Schreiben endlich mehr Fokus geben zu dürfen, jetzt wo ich einen Verlag habe und das Schreiben nicht mehr nur noch ein ambitioniertes Hobby ist.
5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?

Ja, die e-Book-Serie.

Gleichzeitig freue ich mich aber auch so darauf, dass ich schon anfange, Ideen für eine mögliche zweite Staffel zu haben.
6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?

Bei mir befindet sich derzeit so viel im Umbruch, dass ich das nur schwer einschätzen kann. Ich hoffe, dass ich viel Zeit haben werde. Aber definitiv sagen kann ich das jetzt noch nicht, das hängt von so vielen Faktoren ab. Immerhin habe ich jetzt aber den Luxus, dem Schreiben einen gewissen Raum geben zu müssen, denn sonst krieg ich die Spione ja nicht fertig. :-)  „Ich hab heute keine Zeit, ich muss an meiner e-Book-Serie arbeiten.“ Hört sich gut an :)

 

2 Comments

  1. Susann Julieva

    Schöne Idee, das mit den Fragen! Die werd ich mir stibitzen. 😉

    Da hast Du ja wirklich eine Menge vor nächstes Jahr! Ich bin schon sehr gespannt darauf, mal wieder was von Dir zu lesen und wünsche Dir von Herzen für alle Projekte viel Erfolg!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>