Laverna

banner_l

In einer nicht allzu fernen Zukunft sind die Erdoberfläche unbewohnbar und die Menschheit ins Meer gedrängt worden.  Merin ist vierzehn und schlägt sich als Schmugglerin durch, seit sie von ihren Eltern das U-Boot Laverna geerbt hat. Eines Tages nimmt sie einen sonderbaren Passagier auf: Von Anfang an hat sie das Gefühl, dass mit dem gleichaltrigen Konstantin etwas nicht stimmt. So beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn nicht nur der Staat ist plötzlich hinter den beiden her, um sein kostbarstes Experiment zurückzuholen, auch Konstantins Zustand verschlechtert sich zusehends. illu_l

Emmy ist die beste Kopfgeldjägerin der sieben Meere. Ihr zur Seite steht der langsam erblindende Fälscher Yunis, für den sie alles tun würde – nur weiß er das nicht. Den Auftrag, ein U-Boot samt Passagiere aufzuspüren, nimmtEmmy bedenkenlos an und erfährt erst danach, dass die zu Verfolgende ihre gute Bekannte Merin ist.  Doch Emmy kann jetzt nicht mehr zurück. Den Auftrag nunrückwirkend abzulehnen würde als Hochverrat gelten und ihr die Hinrichtung einbringen. Widerwillig nimmt Emmy die Verfolgung  auf und gerät damit in ein politisches Spiel, das ihr Weltbild völlig erschüttern wird.

 »Laverna« ist fertig geplant und wartet derzeit darauf, dass ich Zeit zum Schreiben des Projektes finde.

 

trivia

  • Das Buch hat bereits vier Anläufe hinter sich, der erste stammt aus dem Herbst 2006. Damals noch mit völlig anderer Handlung, nur Merin und ihr U-Boot waren schon da. Auch Konstantin gab es, allerdings war er ursprünglich ein Antagonist.
  • Kein Buch hat so oft das Genre gewechselt wie Laverna: Im Laufe der Jahre hat es von Sci-Fi über Dystopie über Steampunk über Fantasy so ziemlich alles mitgenommen. Jetzt also Sci-Fantasy, und dabei wird es bleiben. Denke ich.