Rawnina

banner_r

Die dreizehnjährige Waise Anya hasst die Ballettakademie, und eckt durch ihre widerspenstige Art ständig an. Beim Nachsitzen entdeckt das Mädchen zufällig einen gleichaltrigen Jungen, der sich als Julian vorstellt und sich auf der Flucht vor den Gardisten der Republik Rawnina befindet.  Mehr aus Eigennutz als aus Mitleid schlägt sie dem Gelegenheitsdieb einen Deal vor: Sie wird ihm ein sicheres Versteck für die Nacht besorgen, wenn er sie auf seiner Flucht mitnimmt. Julian stimmt zu. illu_r

Auf ihrer Flucht durch Rawnina freunden sich der Rumtreiber und die Ballerina zaghaft an. Doch Julian hütet ein dunkles Geheimnis und bald schon wird Anya sich entscheiden müssen, wie sehr sie Julian vertraut und wieviel sie bereit ist, für ihre neue Freiheit aufzugeben.

»Rawnina« ist abgeschlossen und wartet derzeit auf eine umfassende Überarbeitung.

banner_trivia

  • Der Roman wurde von der deutsch-polnischen Kinerserie „Janna“ inspiriert, die ich als Kind geliebt habe.
  • Ich habe als Kind selber lange Zeit Ballett getanzt
  • Ich habe in Schule zwei Jahre lang Russisch gelernt, bevor ich es abgewählt habe, um mich aufs Abitur zu konzentrieren. Ich kann zwar kaum noch was auf Russisch sagen, aber die Faszination für Land und Leute ist geblieben.