Des Königs Krüppel

banner_dkk

Anglien hat den falschen Thronfolger. Das finden zumindest die einflussreichen Kardinäle, denen der strenggläubige Truchsess Norris sein Gehör schenkt.  Also inzenieren die Kardinale ein fehlgeschlagenes Attentat und schicken Thronfolger Willem zu seiner eigenen Sicherheit ins Exil in den Norden. Immerhin ist der Thronfolger kränklich und leidet an Fallsucht, und sollte er die harte Reise überleben, wird in sicherlich der kalte Winter dahinraffen.

Ihm zur Seite gestellt wird der verbitterte Krüppel Cadmon, der als Küchenjunge sein Dasein fristet und der Bastardsohn von Norris ist. Cadmon hasst seinen Vater, der ihn nie anerkannt hat, und ist fest entschlossen, Willem zum König zu machen. Dabei ist es ihm völlig egal, dass Willem lieber gar nicht regieren würde und wahrscheinlich tatsächlich ein schlechter Kandidat für den Thron ist. Cadmon will nur eins: Rache an Norris. illu_dkk

Der wiederum droht immer mehr unter dem Druck der Kardinäle zu zerbrechen. Er lässt Willem als wahnsinnig und von Dämonen besessen verbannen und sich zum König krönen. Zu Angliens Wohl.  Mit großer Sorge beobachtet seine älteste Tochter Kate den Verfall ihres Vaters. Als er auf Geheiß der Kardinäle eine großangelegte Hexenjagd auf die religiösen Minderheiten befiehlt, beschließt Kate, das etwas geschehen muss. Die Kardinäle müssen aus dem Weg geräumt werden.  Für immer. Doch die sind ihrerseits dabei, Pläne für Kate zu schmieden: Die Tochter soll zur Bündnisschließung den Thronfolger eines anderen Landes heiraten. Denn damit hätten die Kardinäle mehr Macht, als sie es sich je erträumt hätten.

»Des Königs Krüppel« ist abgeschlossen und wartet derzeit auf eine umfassende Überarbeitung.

 

banner_trivia

  • Die Geschichte entstand aus einer Idee, die mir beim Schauen der BBC-Serie  Merlin kam und ist dem Umstand geschuldet, dass ich unbedingt mal was im Stil von The Tudors machen wollte.
  • Welt und Handlung haben sehr starke Anklänge an die englische Geschichte (siehe auch „Anglien“ als Name des Landes, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob ich ihn behalten kann).  Religiöse und ethnische Minderheiten spielen eine große Rolle in der Geschichte, und wurden sowohl von dem Aufeinanderprallen der Normannen auf die Angelsachsen nach der Eroberung Britanniens  sowie von den Umwälzungen der Kirche unter Heinrich VIII (und Königin Mary) inspiriert.
  • Die Burg „Ferna“ basiert auf dem Bild einer Burg, das ich seinerzeit  zufällig im Internet fand. Es stellte sich später heraus, dass es sich hierbei um Eilean Donan Castle, das wohl bekannteste Schloss Schottlands, handelte, das unter anderem im Film Highlander als Kulisse diente. Oh ups. Dafür konnte ich es dann bei meinem Schottlandurlaub besuchen, da es quasi direkt um die Ecke lag, und auf Willems und Cadmons Spuren wandeln.